ELoH #43

Gebt mir mal Eure Nummern…

Was macht man auf einer Party, wenn man sich ganz nett findet? Okayokay, es gibt diese und jene – sagen wir mal, ihr findet euch nett und wollt euch nochmal treffen. Richtig! Man tauscht keine eMail-Adressen aus 😀 Hat man das überhaupt mal gemacht? Hat da jemand Erfahrung mit? Man tauscht meist die Handynummer aus. Witzigerweise irritierte am Samstag niemanden, dass ich kein Handy besitze, vermutlich weil Schoki so schnell das Handy gezückt hatte 😛

Klingelingeling, hier kommt ein trunk’ner Mann

Was macht man als Fahrrad fahrender, betrunkener Tropf? Man knallt einfach da gegen’s Straßenschild, wo auch viele Menschen sind und fällt dann schön rücklings auf den Boden. Wie gesagt, die Menschen müssen schon da sein, sonst kann einem ja keiner helfen. Sage und schreibe 4 Bremer erkundigten sich bei dem armen Kerl, ob alles in Ordnung sei. Der meinte, es ginge und scherzte direkt: Scheiß Alkohol! Recht hat er 😉 Ich hoffe er hat den Weg Heim gefunden. Nach seiner erneuten Pause auf einer Bank. Auf die hat er sich allerdings gesetzt.

communication age

Communication Age. (Image by Dom Dada via Flickr)

Denk mal drüber nach!

Zwei Gedankengänge…

(1) Anscheinend haben sich meine Freunde daran gewöhnt, dass ich nicht mobil erreichbar bin. Wie schnell gewöhnen sie sich wohl um, wenn ich wieder eines habe? Oder bleibt’s so günstig wie jetzt? 🙂 Wir werden sehen. Fakt ist, ihr könnt nicht immer für mich einspringen – ich sollte mir ne eMail à la Handynummer anlegen 😀

(2) Was, wenn ich einziger Zeuge eines Unfalls bin und Hilfe benötigt wird? Den am Boden Liegenden fragen, ob ich sein Handy benützen dürfe, die Bewohner des nächsten Hauses wachklingeln, laut um Hilfe schreien, zur nächsten Telefonzelle laufen? Irgendwie sowas müsste ich im Ernstfall wohl unternehmen, ja.

Advertisements

Ein Gedanke zu „ELoH #43

  1. Zu Erkenntnis 2:

    Nun ja, die Frage hätte ich anders formuliert. Was ist wenn man selber Hilfe braucht und niemand da ist? Wenn jemand anderes Hilfe braucht und Du da bist, ist das ja generell schon mal ganz gut, auch ohne Handy 🙂

    Und bei anderen hängt es halt davon ab wie lebensbedrohlich die Situation ist. Jemand, mit ner geschlossenen Armfraktur kann ruhig auch mal liegen bleiben (auch wenn es, was die Betreuung angeht nicht so super ist), um nen Notruf abzusetzen. Ist es lebensbedrohlicher, haben andere Sofortmanßnahmen vor dem Notruf sowieso Priorität. In solchen Fällen ist dann laut nach Hilfe rufen sowieso die Lehrempfehlung, anschließend können dann andere Personen dazu aufgefordert werden den Notruf abzusetzen.

    Hier als Erinnerung einmal das aktuelle „Auffinden einer Person“ Schema:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s